Gamma GT zu hoch

Bei Gamma GT, was für “Gamma-Glutamyl-Transferase” steht, handelt es sich um ein Enzym, welches an Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Das im Blut gemessene Gamma GT kommt von Zellen der Gallengänge, die wiederum die in der Leber entstehende Gallenflüssigkeit in die Gallenblase leiten. Gamma GT zählt zu den Leberwerten und wird gemessen, wenn Ärzte einen Verdacht auf eine Erkrankung der Leber oder der Gallenwege haben. Dabei wird grundsätzlich zwischen Lebererkrankungen oder Erkrankungen der Gallenwege unterschieden.

Der Normalwert im Blutserum bei

Männern bei bis 55 Units pro Liter

Frauen bei bis zu 38 Units pro Liter

Das Enzym ist einer der empfindlichsten Marker und Indikator für Störungen der Leber und des Gallengangsystemes.

 

Gamma GT – Gründe und Ursachen

Einer der häufigsten Gründe, dass der Gamma GT zu hoch ist, ist Alkoholmissbrauch. Jedoch können auch Medikamente oder andere Substanzen den Wert erhöhen. Weitere Ursachen können das Vorliegen einer akuten oder chronischen Hepatitis, einer alkoholbedingten aber auch nicht-alkoholbedingten Fettleber oder eine Leberzirrhose sein. Weitere Ursachen können auch die Verlegung der Gallengänge, beispielsweise durch Gallensteine oder eine Pilzvergiftung sein. Bei einer Schädigung der Leber sind die Transaminasen, die die Enzyme GOT und GPT enthalten, erhöht.

 

Laborwerte geben in der Regel Hinweise auf chronische Erkrankungen. Nach Entnahme von Stuhl- und Harnprobe wird Blut abgenommen, welches im Labor auf entsprechende Indikatoren untersucht wird. Ein Arzt kann bei bestimmten Krankheiten eine Diagnose stellen, wenn er die Konzentration der Enzyme GOT und GPT in Beziehung zueinander stellt. GOT ist ein Enzym, das in der Leber, der Muskulatur und der Herzmuskulatur vorkommt. GPT kommt nur in der Leber vor, wobei ein erhöhter Wert in nahezu allen Fällen auf Erkrankung von Leber oder Gallenwegen schließen lässt. Bei schweren Leberschäden ist das GOT zum Beispiel wesentlich höher als der des GPT. Bei Alkoholmissbrauch steigt ebenfalls die GOT stärker an, als die GPT. Befindet sich hingegen der Wert im Normalbereich, liegt in der Regel keine Erkrankung von Leber oder Gallenwegen vor.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.